Archiv REVOLUTION. Korea / Kellerland berlin

aribert von ostrowski

6 - 20 may 2012

 

„Revolution“ ist der Titel eines Zeitungsgemäldes im Megaformat, das 2008 für Korea geplant, jedoch nie ausgeführt worden war, da die Ausstellung aufgrund interner Museumspolitik abgesagt werden musste. Die Planung samt erster Vorarbeiten landete in der Schublade und lagerte seither im Ostrowskischen Archiv. Bis heute. Wir freuen uns, dass das Werk nun schließlich und endlich doch noch realisiert und gezeigt werden kann im Kellerland des Wonderlochs Berlin.

Aribert von Ostrowski (*1953) ist bekannt für ein Werk, das schon in den 80ern und 90ern die unterschiedlichsten Materialien und bildnerischen Möglichkeiten nutzte. Zeichen, Symbole, Piktogramme oder ganze Zeitungsseiten werden seither übernommen und verarbeitet. Gerade in der exzessiven Addition und Ausbreitung von Zeitungsseiten in den größeren Formaten hat Ostrowski eine Form entwickelt, deren ästhetischer Reiz nicht nur im Rastereffekt liegt, sondern in ihrer Tafel- oder Filmscreen-artigen Übergröße: unendlich rieselnde Buchstaben und Bilder vor dunklem Grund – eine fortlaufend aktualisierte und unaufhaltsame Matrix. Wikipedia. Die Bibliothek von Babel. Das totale Archiv.

 

ARIBERT VON OSTROWSKI Archiv REVOLUTION, 2008/12, Wonderloch Kellerland Berlin. Foto: Nick AshAribert von Ostrowski: "Archiv REVOLUTION.", 2008/12. Installationsansicht. Foto: Nick Ash

 

http://www.galeriechristinemayer.de/artists/aribert-von-ostrowski/